Kinderkirche

Was heißt „Kinderkirche?

Einmal im Monat laden wir Sie mit Ihrem Kind/ Ihren Kindern zur Sonntagsmesse in Neuenbeken oder Benhausen ein.

Während Sie als Eltern den Gottesdienst mitfeiern, gehen wir gemeinsam mit ihren Kindern nach der Begrüßung ins Pfarrheim. Hier hören wir biblische Geschichten und spielen diese nach, wir singen, basteln und malen.

Unsere „Kinderkirche“ ist aber keine Spielgruppe. Es gibt einen festen Rahmen, der dann je nach Thema immer wieder anders gefüllt wird.

Was sind die Ziele der „Kinderkirche“?

Es ist uns wichtig, dass die Kinder Symbole und Elemente aus der Messe kennen lernen und durch die immer wieder kehrende Wiederholung behalten können.

Ein weiteres Ziel ist es, den Kindern die Kirche als Ort, aber auch den Bezug zu Gott sehr kindgerecht nahe zu bringen.

Wie sieht der Ablauf der „Kinderkirche“ aus?

Wir beginnen alle mit einem Kreuzzeichen im Pfarrheim. Dann folgt ein Anfangslied, das wir bei jeder „Kinderkirche“ singen werden. Nun folgt eine wie auch immer geartete Hinführung zum jeweiligen Thema. Dieses Treffen im Pfarrheim dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Mit einem Lied endet die „Kinderkirche“ und wir begleiten die Kinder wieder in die Kirche zu ihren Eltern.

 Wer bereitet die „Kinderkirche“ vor?

Offiziell nennen wir uns „Kleinkinder-Liturgiekreis“.

Wir selbst sagen einfach „Kinderkirche“ dazu. Denn das, was wir Mitarbeiterinnen mit unserer Gemeindereferentin Frau Christine Sosna zusammen thematisch vorbereiten und organisieren, ist „Kinderkirche“: Kirche für Kinder im Alter von 3 bis ca. 8 Jahren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Kinderkirche“

Kommentare sind geschlossen.

Die Grundschulen in der Natur